Petershausen – Vorreiterin für mehr Fairtrade-Gemeinden im Landkreis? Landkreis-Grüne machen Online-Veranstaltung zum Thema

Petershausen – Vorreiterin für mehr Fairtrade-Gemeinden im Landkreis? Landkreis-Grüne machen Online-Veranstaltung zum Thema

Um  den Fairen Handel im Landkreis Dachau voranzutreiben, luden die Landkreis-Grünen am 4. November unter der Moderation von Alexander Heisler zur Online-Veranstaltung „Wie wird mein Ort Fairtrade-Gemeinde?“ ein. Heisler ist als grüner Gemeinderat politisch aktiv in Petershausen, der einzigen Fairtrade Gemeinde im Landkreis. So lag es dann auch nahe, am Beispiel von Petershausen zu zeigen, wie eine Kommune zu diesem Titel kommt.

Nach einer kurzen Einführung in den Fairen Handel zeigte Christa Trzcinski, Mitglied der Steuerungsgruppe der FTG Petershausen, in ihrer Präsentation verschiedene Faktoren auf, die es begünstigten, dass sich Petershausen 2014 auf den Weg zu dieser Auszeichnung machte. Dazu gehörten z.B. die Existenz eines Weltladens (Fairkaufladen), der aus der Kommunalen Agenda 21-Gruppe heraus entstanden war, die Einführung des „Petershausener Kaffees“ oder die Unterstützung durch die Projektleiterin „Energie“ in der Gemeindeverwaltung.

Welche Rolle die Organisation Transfair e.V. bei diesem Prozess spielt und welche 5 Kriterien erfüllt sein müssen, wurden mit einer fotografischen Reise durch die Fairtrade-Gemeinde Petershausen veranschaulicht. Dass es nicht nur Fairtrade Towns, sondern auch schon etliche Fairtrade-Landkreise  und zwei Metropolregionen in Bayern mit jeweils eigenen Kriterien gibt, wurde deutlich, ebenso die Tatsache, dass es in Petershausen schon einen Kindergarten gibt, der den Titel „Eine Welt Kita: fair und global“ trägt.

Der Vortrag endete mit Antworten auf die Frage, ob und welche Verantwortung eigentlich Kommunen in der Einen Welt haben und welchen Sinn es deshalb macht, den Titel „Fairtrade-Town“ anzustreben.

Nach einer lebendigen Diskussion unter den 23 Teilnehmer*innen zog man das Fazit, eine landkreisweite AG „Fairtrade“ zu gründen, mit dem Ziel, dass sich mehr Kommunen im Landkreis auf den Weg machen, Fairtrade-Town zu werden.

Damit setzen die Grünen nur konsequent das um, was in ihrem Programm für die letzte Landtagswahl so formuliert war:  “ Initiativen wie „Fairtrade Towns“, „Fairtrade Landkreise“ oder „Fairtrade Schulen“ werden wir stärker unterstützen“. Die erste Online-Konferenz  der AG „Fairtrade“ findet am 2. Dezember statt.

Falls sich auch andere Parteien im Landkreis für die Frage interessieren, wie ihr Ort Fairtrade-Gemeinde/Stadt wird, gibt die Steuerungsgruppe Petershausen selbstverständlich auch dort gerne Auskunft.