Fairer Handel schafft Perspektiven – z.B. für Kaffeebauern | Fairkaufladen
Fairer Handel schafft Perspektiven – z.B. für Kaffeebauern

Fairer Handel schafft Perspektiven – z.B. für Kaffeebauern

Ob Raritätenkaffee, Ursprungkaffee, Mischkaffee, Arabica, Robusta, Espresso, Schonkaffee, entkoffeinierter Kaffee, Bohnenkaffee, gemahlener Kaffee, Instantkaffee, Petershausener Kaffee

alle unsere fair gehandelten Kaffees bieten Kaffeebauern Perspektiven für ein besseres Leben, z.B. durch  Zugang zum europäischen Markt, Mindestpreis,  Fairtrade Prämie,  Bioaufschlag,  langfristige Verträge, Vorfinanzierung, Zusammenschlüsse in Kooperativen,  Frauenförderung,  umweltschonenden Anbau oder Qualitätsverbesserungen.

Diese Tatsache  soll unser unser Themenschaufenster zur Fairen Woche 2017 zum Ausdruck bringen. Mit 17 verschiedenen Kaffees (s.o) präsentieren wir unsere Kaffeevielfalt und gleichzeitig die Perspektivenvielfalt für Kaffeebauern weltweit.

Petition zur Abschaffung der Kaffeesteuer auf fair gehandelten Kaffee

Gleichzeitig unterstützen wir die Petition zur Abschaffung der Kaffeesteuer auf fair gehandelten Kaffee mit einer Information dazu und der Aufforderung an unsere Kunden, dabei mitzumachen.

2,19 Euro beträgt in Deutschland die Kaffeesteuer pro Kilogramm Kaffee, zusätzlich zur Mehrwertsteuer. Die meisten europäischen Länder haben die Kaffeesteuer längst abgeschafft oder setzen sie viel niedriger an.

Dabei wäre die Abschaffung der Kaffeesteuer eine Möglichleit, fairen Konsum zu fördern. Dieses Ziel hat sich die Bundesregierung gesetzt, um die Nachhaltigkeitsziele der UN bis zum Jahr 2030 zu erreichen. Bisher liegt der Anteil vob fair gehandeltem Kaffee in Deutschland bei knapp 4 Prozent.

Unter www.coffee-fairday.de  kann sich jeder an der Petition beteiligen.