Faire Geschenkkörbe und Petershausener Kaffee beim Gesundheitstag | Fairkaufladen
Faire Geschenkkörbe und Petershausener Kaffee beim Gesundheitstag

Faire Geschenkkörbe und Petershausener Kaffee beim Gesundheitstag

Gleich drei faire Geschenkkörbe konnte Bürgermeister Fath auf der Bühne der Mehrzweckhalle an die Experten des Petershausener Gesundheitstages überreichen.

Den ersten erhielt Dr. Klaus Tiedemann (Foto), Gesundheitsexperte des Bayerischen Rundfunks, nach seinem Vortrag „Menschenschutzverein – Die Widernatürlichkeit unserer Lebensweise“. In seinen Ausführungen bezog sich Dr. Tiedemann darauf, dass die heutige Lebensweise der Menschen (z.B. zu viel Getreide, zu wenig Bewegung, zu wenig Licht…) sehr konträr verläuft zur langen evolutionären Entwicklung des Menschen als Jäger und Sammler.

Die beiden anderen konnten der Zahnarzt Dr. Höglmüller aus Dachau sowie der Moderator des Gesundheitsgespräches Werner Buchberger (Geschäftsführer der GesundheitsregionPlus Dachau) in Empfang nehmen. Schwerpunkt des Gespräches, an dem als Überraschungsgast auch Dr. Marianne Koch teilnahm, waren die mangelnde Präsenz von Ärzten auf dem Land sowie das Thema Seniorengesundheit.

Bürgermeister Marcel Fath, Dr. Höglmann, Werner Buchberger (Foto: Thomas Grafe)

Mit einem interessierten Blick in den Korb und der Frage „Ja, habt Ihr hier sogar eine Partnerschaft mit Tansania ?“ identifizierte Werner Buchberger dann auch blitzschnell die Herkunft des Petershausener Kaffees.

Diesen konnten die Aussteller und Besucher des Gesundheitstages den ganzen Tag über genießen. Denn Veronika Gold vom Partyservice Gold hatte vorher im Fairkaufladen eingekauft, mußte aber am Stand des Fairkaufladens wegen der regen Nachfrage eine Packung nachkaufen.

Veronika Gold mit Petershausener Kaffee

Mit einer Tasse Kaffee in der Hand verfolgten die reichlich erschienenen Zuhörer das interessante Gesundheitsgespräch, bei dem auch alle ihre Fragen mit einbezogen wurden.

Bleibt nur zu hoffen, dass den Besuchern der Kaffee und den Beschenkten der Inhalt des Geschenkkorbes (Kaffee, Schokolade, Wein, Kekse), der ganz sicher nicht zur Nahrungsausstattung eines Jägers und und Sammlers (s.o.) gehörte, trotzdem gut bekam. 🙂